Herzlich Willkommen!

Ich bin Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag und informiere hier über meine parlamentarische und außerparlamentarische Arbeit - als religionspolitische Sprecherin der Fraktion, als Mitglied im Verteidigungsausschuss des Bundestags und stellvertretendes Mitglied im Menschenrechtsausschuss.Zudem bin ich im Parteivorstand der LINKE aktiv und widme mich dort dem Schwerpunkt Antifaschismus und Antirassismus.

DIE LINKE begrüßt Einführung der jüdischen Militärseelsorge

"Es ist erfreulich, dass die jüdische Religionsgemeinschaft in ihrer ganzen Vielfalt bald Seelsorge in der Bundeswehr anbieten kann“, erkläre ich für die Fraktion DIE LINKE mit Blick auf den Kabinettsbeschluss zum Staatsvertrag zur Regelung der jüdischen Militärseelsorge.

„Es stellte eine Diskriminierung von jüdischen und muslimischen Soldatinnen und Soldaten dar, dass in der Bundeswehr bislang nur Seelsorger der christlichen Glaubensgemeinschaften tätig waren. Der angekündigte Staatsvertrag über die jüdische Militärseelsorge ist überfällig.

Nun ist die Bundesregierung gefragt, auch mit den muslimischen Verbänden einen vergleichbaren Vertrag zu unterzeichnen. Die muslimischen Glaubensgemeinschaften sind seit zehn Jahren mit dem Ministerium darüber im Gespräch. Bedauerlicherweise verschleppt das Ministerium die Gleichstellung der ca. 3000 Muslime in der Bundeswehr.

Darüber hinaus fordert DIE LINKE, die bestehende Institution der Militärseelsorge in der jetzigen Form abzuschaffen und durch einen Vertrag zwischen Staat und Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften zu ersetzen.“

Solidarität mit dem Busfahrerstreik

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Euer Streik hat meine volle Solidarität! Eure Forderung von 16,60 EUR Stundenlohn ist ein wichtiger Schritt zu einer fairen Entlohnung; ausreichend Urlaub und angemessene Pausen gehören ebenso dazu.

Euer täglicher Einsatz ermöglicht eine ökologisch sinnvolle Mobilität, die letztendlich Voraussetzung für eine nachhaltige Gesellschaft ist. Das funktioniert nur mit ausgeruhten und gut versorgten Fahrerinnen und Fahrern.

Es ist höchste Zeit, dass der Arbeitgeberverband seine Verantwortung gegenüber seiner Belegschaft, aber auch gegenüber der Bevölkerung ernst nimmt und endlich ein akzeptables Angebot vorlegt um unsere gemeinsame Zukunft zu sichern.

Die Preispolitik der Arbeitgeber wird auf Eurem Rücken und dem Rücken der Fahrgäste ausgetragen. EUR 16,60 Stundenlohn, sowie ausreichend Urlaub und Pausen würden einen reibungslosen Fuhrbetrieb gewährleisten.

Weiterhin viel Kraft!

Nein zur europäischen Abschottungspolitik! Solidarität mit der Revolution im Sudan

Am 23.11.2019 fand in Berlin die zweite Internationale Sudan-Konferenz von Stand with #SudanUprising statt. In meinem Redebeitrag habe ich dargelegt, inwiefern die Bundesregierung und die Europäische Union durch ihre Unterstützung für das Regime Al-Bashir im Rahmen der europäischen Abschottungspolitik gegen die sudanesische Bevölkerung und deren Revolution gearbeitet haben. Gemeinsam mit Dr. Ishraga Mustafa Hamid (sudanesische Aktivistin), Kashef (Watch the Med/Alarm Phone) und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz diskutierte ich über Möglichkeiten, Kämpfe gegen Unterdrückung, Ausbeutung und Krieg im Sudan, in Deutschland und anderswo zu verbinden.
Ich fordere die Bundesregierung auf, die Kooperationen mit Diktaturen und fragwürdigen Regimen im Bereich Flucht- und Migrationsabwehr zu beenden, Abschiebungen in den Sudan zu stoppen, dauerhafte Bleibemöglichkeiten und legale Fluchtwege ermöglichen. Die Waffen und Rüstungsgüter-Exporte an die im Jemenkrieg beteiligten Staaten, insbesondere Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Sudan müssen umgehend gestoppt werden.Weiterlesen

Nein zur Impfpflicht

Zusammen mit mehreren Abgeordneten der Linken habe ich am 14.11.2019 gegen das Masernschutzgesetz von  Gesundheitsminister Jens Spahn und der darin enthaltenden Impfpflicht gestimmt. Staatliche Gesundheitsvorsorge kann nicht mit Zwangsmaßnahmen durchgesetzt werden.

Weiterlesen

Twitter




Mit meiner Besuchergruppe aus Hessen habe ich heute die KZ Gedenkstätte Sachsenhausen besucht. Eine bewegende Führung. Es ist wichtig, die Erinnerung an die Verbrechen der Nazis genauso wach zu halten wie das Schicksal der Opfer. Nie Wieder! https://t.co/dHF3PPt80N

ch_buchholz photo



Es ist erfreulich, dass die jüdische Religionsgemeinschaft in ihrer ganzen Vielfalt bald Seelsorge in der Bundeswehr anbieten kann!
https://t.co/mqOl3XtSJw



Tolle Diskussion mit Besuchergruppe aus #Hessen! Es ging um NATO & Abrüstung, Kampf gegen Rechts und die "Erneuerung" der SPD. Fazit: Nur durch Aufbau von Bewegungen und Druck von der Straße können wir die Gesellschaft wirklich verändern!
@DIELINKEHESSEN @dieLinke @Linksfraktion https://t.co/1tCYS9udyB

ch_buchholz photo



Für @aufstehengegen beteiligte ich mich an einer Pressekonferenz der VVN-BdA, die eine tragende Säule im Kampf gegen Rechts ist. Wir erleben eine Einschüchterung von denen, die sich gegen die AfD engagieren. Deshalb brauchen wir mehr Ermutigung zu antifaschistischem Engagement. https://t.co/NbUUa4wP0c

ch_buchholz photo

Facebook


Christine Buchholz

Christine Buchholz

Rechtsextremismus in der Bundeswehr – Bundesregierung schaut weiter weg!
Die Bundeswehr hat ein Problem mit Rechtsextremismus. Das erkennt die Bundesregierung zwar teilweise an, wird jedoch nicht müde zu betonen, dass es sich um Einzelfälle handelt. DIE LINKE fordert: Die Bundesregierung darf die Augen nicht weiter verschließen, der rechtsextreme Sumpf in der Bundeswehr muss ausgetrocknet werden!

(Video: Deutscher Bundestag)

Christine Buchholz

Christine Buchholz

Christine Buchholz

Mit meiner Besuchergruppe aus Hessen habe ich heute die KZ Gedenkstätte Sachsenhausen besucht. In Sachsenhausen wurden mehrere 10.000 Häftlinge durch unmenschliche Arbeits- und Lebensbedingungen, brutale Behandlung, Folter, Vergasung, Erschießung und medizinische Experimente ermordet. Eine bewegende Führung. Es ist wichtig, die Erinnerung an die Verbrechen der Nazis genauso wach zu halten wie das Schicksal der Opfer. Nie Wieder!