Termine

  • Das Schwarzbuch der Linksfraktion zur Bundeswehr

    Buchvorstellung und Diskussion

    Am 13. 07. veröffentlichte Ursula von der Leyen das ‘Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr’. Die Linksfraktion kritisiert das Weißbuch als “die zu Papier gebrachte Forderung nach mehr Geld für mehr Soldaten, mehr Militäreinsätze und mehr Kriegsgerät. Es ist ein Weißbuch für Aufrüstung und Krieg”. Die Linksfraktion hat in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung ein Schwarzbuch Bundeswehr erarbeitet. Das Schwarzbuch zeichnet nach, wie die Bundeswehr immer weiter zu einer internationalen Interventionsarmee umgebaut, das Internet zu einem globalen Operationsraum erklärt wird, die Grenzen zwischen Zivil und Militär immer weiter verwischt werden und wie immer weiter und hemmungsloser aufgerüstet wird.

    Das Schwarzbuch zum Download

     

  • Wie antimuslimischen Rassismus bekämpfen?

    Mit Yasmine Souhil (islamischer Studierendenverband Essen), Said Barkan (Zentralrat der Muslime Hessen) und Christine Buchholz, MdB

    Eine Veranstaltung von Linksjugend.solid Groß-Gerau

    Mit der AfD droht erstmals eine islamfeindliche Partei in den Bundestag einzuziehen. Rassismus gegen Muslime ist nicht neu. Spätestens seit 9/11 werden Muslime immer mehr unter Generalverdacht gestellt, als  rückwärtsgewandt, demokratie- und frauenfeindlich, homophob und aggressiv bezeichnet. Gleichzeitig steigt die Zahl von verbalen und physischen Attacken gegenüber Muslime und Übergriffe auf Moscheen. Die Zunahme des antimuslimischen Rassismus findet ihren Ausdruck nicht nur im rechten Rand, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft.

    Wir wollen diskutieren wie dieser Rassismus entstehen und sich verbreiten konnte. Gleichzeitig soll es darum gehen wie wir gemeinsam gegen den Hass und die Spaltung kämpfen können.

  • Das Schwarzbuch der Linksfraktion zur Bundeswehr

    Eine Veranstaltung der LINKEN Limburg-Weilburg

    Eingang zur “Fetze”: Erdgeschoss evangelische Kirche, Eingang Schiede
    Buchvorstellung und Diskussion

    Am 13. 07. veröffentlichte Ursula von der Leyen das ‘Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr’. Die Linksfraktion kritisiert das Weißbuch als “die zu Papier gebrachte Forderung nach mehr Geld für mehr Soldaten, mehr Militäreinsätze und mehr Kriegsgerät. Es ist ein Weißbuch für Aufrüstung und Krieg”. Die Linksfraktion hat in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung ein Schwarzbuch Bundeswehr erarbeitet. Das Schwarzbuch zeichnet nach, wie die Bundeswehr immer weiter zu einer internationalen Interventionsarmee umgebaut, das Internet zu einem globalen Operationsraum erklärt wird, die Grenzen zwischen Zivil und Militär immer weiter verwischt werden und wie immer weiter und hemmungsloser aufgerüstet wird.

    Das Schwarzbuch zum Download

  • Ostermarsch Fulda

    Begrüßung: Rolf Müller DGB Fulda
    RednerInnen: Wolfgang Bing (Ver.di Mitglied), Christine Buchholz (MdB Die Linke)

    Nein zu Krieg und Terror
    Nein zur weiteren militärischen Aufrüstung Deutschlands und der EU
    Wir brauchen eine neue Politik

    Vollständiger Aufruf

  • Ostermarsch Frankfurt: „Die Waffen nieder“

    Die vom 14. bis zum 17. April 2017 stattfindenden Ostermärsche sollen ein Zeichen setzen gegen die aktuellen Kriege und Konflikteskalationen. Auch in Frankfurt wollen wir demonstrativ deutlich machen, dass die beabsichtigte Ausweitung des Kriegsgeschehens – und der deutschen Beteiligung daran – nicht unwidersprochen hingenommen wird.

    Von mehreren Städten aus demonstrieren die Friedensinitiativen auf verschiedenen Routen zum Römerberg. Hier findet ab 13.00 Uhr die Antikriegskundgebung statt. Auf der Kundgebung werden Christine Buchholz (MDB .- Die LINKE), Daniel Cirera (Mouvement de la Paix, Frankreich, ein/e Vertreter/in der afghanischen Migration und Andrea Ypsilanti (MdL, SPD) sprechen. Kulturbeiträge u. a. von „Harald Pons & Nah Dran“.

    Aufruf und Programm mit allen Stationen

  • Das Schwarzbuch der Linksfraktion zur Bundeswehr

    Buchvorstellung und Diskussion

    Am 13. 07. veröffentlichte Ursula von der Leyen das ‘Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr’. Die Linksfraktion kritisiert das Weißbuch als “die zu Papier gebrachte Forderung nach mehr Geld für mehr Soldaten, mehr Militäreinsätze und mehr Kriegsgerät. Es ist ein Weißbuch für Aufrüstung und Krieg”. Die Linksfraktion hat in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung ein Schwarzbuch Bundeswehr erarbeitet. Das Schwarzbuch zeichnet nach, wie die Bundeswehr immer weiter zu einer internationalen Interventionsarmee umgebaut, das Internet zu einem globalen Operationsraum erklärt wird, die Grenzen zwischen Zivil und Militär immer weiter verwischt werden und wie immer weiter und hemmungsloser aufgerüstet wird.

    Das Schwarzbuch zum Download

  • 500 Jahre Reformation: War Luther ein Revolutionär?

    Mit Ulrich Duchrow (evangelischer Theologe und Sozialethiker) und Christine Buchholz

    Eine Veranstaltung im Rahmen des Marxismuss-Kongress

     

  • Islamfeindlichkeit: Türöffner für die neue Rechte

     

    Mit Iman Andrea Reimann (Vorsitzende des Deutschsprachigen Muslimkreises e.V. (DMK Berlin e.V.),  Mitglied im Zentralrat der Muslime Deutschland (ZMD) und in der Islamischen Förderation Berlin (IFB), Armin Langer (Koordinator der Salaam-Schalom Initiative, Autor des Buches „Ein Jude in Neukölln“) und Christine Buchholz

    Muslime in Deutschland erfahren täglich Ausgrenzung und zunehmend auch Gewalt. Islamfeindlichkeit ist derzeit die aggressivste und am weitesten ausgreifende Form von Rassismus in Deutschland.

    Großen Anteil haben daran Politik und Medien: Seit Beginn des »Krieges gegen Terror« im Jahr 2001 kultivieren sie das Feindbild Islam, obwohl in Deutschland die allermeisten Terrorangriffe von Rechten verübt werden. Die negative Berichterstattung über den Islam bereitet seit Jahren den Boden, auf dem Rechte wie AfD und Pegida aufbauen.

    Wir wollen klären: Welche Rolle spielt antimuslimischer Rassismus in der Strategie der extremen Rechten in Deutschland? Welche Perspektiven hat der gemeinsame Widerstand?

    Eine Veranstaltung im Rahmen des Marxismuss-Kongress

  • Wie stoppen wir die AfD?

    Mit Stephan Hebel (Publizist (Frankfurter Rundschau u.a.), Autor des Buches „Sehr geehrter AfD-Wähler, wählen Sie sich nicht unglücklich!“), Aiman Mazyek (Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland) und Christine Buchholz

    Seit Monaten erstarken weltweit und auch in Deutschland extrem rechte, rassistische Parteien. In Deutschland sieht es nicht danach aus, als würde die AfD wieder im Erdboden versinken.

    Doch was können wir dagegen tun? Welche Perspektive hat die Linke gegen diesen „Rechtstrend“? Wir wollen auf dem Podium verschiedene Bündnisstrategien und Perspektiven im Kampf gegen Rechts diskutieren.

    Eine Veranstaltung im Rahmen des Marxismuss-Kongress

Drucken