Was tun gegen Islamfeindlichkeit? Diskussionsveranstaltung

Der Wahlerfolg der rassistischen AfD bei der letzten Bundestagswahl hat viele Menschen zu Recht schockiert. Er basierte auf einer Kampagne gegen Muslime, die als Terroristen, Kriminelle und Frauenfeinde gebrandmarkt werden. Islamfeindlichkeit hat das gesellschaftliche Klima in Deutschland vergiftet.
Die AfD profitiert davon und schürt das Feindbild Islam weiter. Doch sie hat es nicht erfunden. Die Kampagne gegen Muslime läuft mit Unterbrechungen seit den Anschlägen vom 11. September 2001. Vor Gauland gab es Sarrazin und diverse Medien. Mittlerweile zeigen Studien, dass über die Hälfte der Bundesbürger Angst vor dem Islam haben, obgleich die meisten überhaupt keine Muslime persönlich kennen.
Wer den weiteren Rechtsruck stoppen will, muss etwas gegen die wachsende Islamfeindlichkeit tun. Nur wie?
Darüber wollen wir gemeinsam diskutieren u.a. mit Christine Buchholz, Religionspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag und Unterstützerin von „Aufstehen gegen Rassismus“.

Eintritt frei

Drucken