Leben für Gerechtigkeit und Frieden. Das Beispiel Emil Fuchs

Emil Fuchs (1874 – 1971) war Pfarrer, Theologe, Mitbegründer der religiösen Sozialisten und mit seiner Arbeit, seinem Leben ein Kämpfer für Gerechtigkeit und Frieden gegen Krieg und Faschismus. Gerade in Zeiten globaler Krisen, der Militarisierung der Politik, des zunehmenden Nationalismus und der Herausbildung rechtspopulistischer Parteien, ist die Erinnerung an das Erbe einer breiten Linken wichtig auf der Suche nach heutigen Antworten auf die Desaster des globalisierten 21. Jahrhunderts.

Referenten/innen: Prof. Dr. Klaus Fuchs-Kittowski – Enkel von Emil Fuchs (angefragt); Dr. Reinhold Gaede (Bund der Religiösen Sozialistinnen und Sozialisten Deutschlands e.V.); Christine Buchholz MdB;

Moderation: Dr. Michael Brie/Cornelia Hildebrandt (Rosa-Luxemburg-Stiftung)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Bund der Religiösen Sozialistinnen und Sozialisten Deutschlands e.V.

Achtung: Teilnahme nur mit Eintrittskarte zum Kirchentag.

Drucken